Zahnbrücke
als Zahnersatz

Eine Zahnbrücke ersetzt fehlende Zähne. Voraussetzung sind so genannte Pfeiler, auf denen die Zahnbrücke verankert wird. Für die Pfeiler kommen Nachbarzähne, Zahnwurzeln oder Implantate in Frage. Da die moderne Zahnmedizin darauf gerichtet ist, gesunde Zahnsubstanz so weit wie möglich zu erhalten, wägt man heute immer ab, ob eine fehlende Zahnlücke überbrückt oder besser mit einem einzelnen Zahnimplantat versorgt werden soll. Im Frontzahnbereich entscheiden Patienten sich immer häufiger für das Zahnimplantat. Diese Versorgungsform hat im Vergleich zur Zahnbrücke den Vorteil, dass die Nachbarzähne nicht präpariert werden müssen, sondern vollkommen unbehandelt bleiben. Nur für eine Brücke müssten beide Nachbarzähne beschliffen werden, damit sie die notwendige Pfeilereigenschaften erhalten. Beim Beschleifen ginge auch gesunde Zahnsubstanz verloren.

Klebebrücke

Eine Ausnahme bildet die Klebebrücke. Sie kommt als Zahnersatz-Versorgung ausschließlich dann in Frage, wenn beide Zähne neben der Zahnlücke gesund und ohne Füllung sind. Um diese Zähne zu schonen, gleichzeitig aber als Pfeilerzähne nutzbar zu machen, werden sie nur geringfügig präpariert, so dass die Brücke anschließend mit Adhäsivverbundmaterial aufgeklebt werden kann.

Zahnbrücke aus Vollkeramik

Vollkeramische Brücken sind komplett metallfrei und ästhetisch die beste Lösung, da sie nicht als Zahnersatz, sondern wie echte eigene Zähne wahrgenommen werden. Das ist auf die hervorragenden Eigenschaften von Keramik, insbesondere im Hinblick auf Lichtdurchlässigkeit, zurückzuführen. Die erforderliche adhäsive Befestigung an den Pfeilerzähnen ist zeitaufwendig.

Zahnbrücke, voll verblendet

Eine voll verblendete Zahnbrücke besteht nicht komplett aus Keramik, sondern in ihrem Innern aus Metall. Wegen der keramischen Verblendung ist das Metall jedoch nicht sichtbar. Auch diese Brückenlösung ist ästhetisch sehr hochwertig. Wird die Brücke im zahntechnischen Labor mit einer individuellen Keramikschichtung versehen, ist sie den natürlichen Zähnen so ähnlich, dass sie nicht als Zahnersatz erkannt wird.

Zahnbrücke, teilweise verblendet

Bei teilverblendeten Brücken stehen ebenso wie bei teilverblendeten Kronen Funktionalität und Wirtschaftlichkeit des Zahnersatzes im Vordergrund. Unter ästhetischen Gesichtspunkten ist diese Versorgung inakzeptabel, da auf den Kauflächen und zur Zunge hin das Metall des Brückeninneren zu sehen ist.