Revision

Die Revision wird dann notwendig, wenn ein bereits wurzelkanalbehandelter Zahn eine erneute Entzündung aufweist. Diese kann sowohl akut auftreten und Schmerzen bereiten, auch wenn der Nerv schon lange nicht mehr vorhanden ist, als auch chronisch und ohne jegliche Beschwerden. Oft sind es Zufallsbefunde auf Kontrollröntgenbildern.

Die Revision einer alten Wurzelfüllung ist deutlich aufwendiger als eine erstmalige Wurzelkanalbehandlung. Damit das Wurzelkanalsystem nämlich erneut einer gründlichen Reinigung und Desinfektion wie oben beschrieben unterzogen werden kann, muss zunächst jegliches altes Füllmaterial aus sämtlichen Kanälen entfernt werden. Schließlich muss der Kanal erneut gereinigt und gefüllt werden.

Stufen, abgebrochene Instrumente oder Perforationen im Wurzelkanal senken die Prognose, daher bietet die Revision die letzte Möglichkeit des Zahnerhalts.