Mundgeruch

Nicht nur Sehen und Hören sind für uns wichtige Sinne, sondern auch das Riechen. Und kaum etwas anderes stört uns beim Kontakt zu Mitmenschen mehr, als wenn sie unangenehme Gerüche verbreiten. Oft führen wir das auf mangelnde Körperpflege zurück.

Der Fachbegriff dafür lautet Halitosis. Doch obwohl der Leidensdruck bei Betroffenen sehr hoch ist, wird das Thema immer noch tabuisiert. Bei uns wird dieses Thema offen und ehrlich angesprochen!

Dass wir nach dem Wie fragen, hat damit zu tun, dass fälschlicherweise noch immer angenommen wird, die Ernährungsweise und die Einnahme von Medikamenten könnten ursächlich für Mundgeruch sein. Tatsächlich sind diese Hintergründe aber Ausnahmefälle. Bei den allermeisten Betroffenen liegt eine übermäßige Keimbelastung von Zunge oder Zahnfleisch vor. Damit wird klar, dass es viel wichtiger ist, den Ort der Entstehung von Mundgeruch näher in Augenschein zu nehmen.

Es gibt zahlreiche käufliche Produkte, die gegen Mundgeruch helfen sollen. Die Wahrheit ist: Sie überdecken ihn, beseitigen aber nicht die Ursache für Ihr Problem. Antibakterielle Mundspülungen können die Behandlung von Halitosis unterstützen, lösen das Problem aber ebenso wenig. Außerdem sollte man sie wegen der Nebenwirkungen, u. a. Zahnverfärbungen und Geschmacksstörungen, nur vorübergehend anwenden. Um Mundgeruch auf Dauer zu verhindern, brauchen Sie Rat und Hilfe vom Spezialisten. Ihr Zahnarzt/-in wird mit Ihnen gemeinsam die richtige Strategie entwickeln, um wirksame Abhilfe zu schaffen.

    Jetzt einen Termin zur Prophylaxe vereinbaren