Parodontitis behandeln
in Berlin Charlottenburg

Das Ziel der Parodontitis-Therapie ist es, Beläge über und unter dem Zahnfleisch zu beseitigen, sowie Zahnkrone und -wurzel zu glätten, um die Anlagerung von neuen Bakterien zu verhindern.

Eine intensive Zahnreinigung zu Beginn der Therapie ist damit unumgänglich. Dabei werden nicht nur die Zähne von weichen und harten Belägen entfernt, sondern die Mundhygiene perfektioniert. So kann die Reinigung zu Hause auch verbessert werden.

Um das Ausmaß der Entzündung festzustellen, werden mit einer dünnen Sonde die Zahnfleischtaschen millimetergenau gemessen und notiert. Auch Blutungen werden vermerkt.

Schließlich werden die Zahnfleischtaschen mit Ultraschall, unterschiedlichen Instrumenten, sowie Pulverstrahlgeräten gereinigt und geglättet. Durch lokale Betäubung ist die ganze Behandlung schmerzfrei.

Nach einer Abheilphase von ca. 8 bis 12 Wochen wird entschieden, ob eine Wiederholung notwendig ist und ob gegebenenfalls chirurgische Maßnahmen angewendet werden müssen.

Hierbei reicht das Repertoire eines spezialisierten Chirurgen von Zahnfleischtransplantationen und -korrekturen bis zum künstlichen Knochenaufbau. Unsere Experten beraten Sie dazu gerne!

Nach der initialen Parodontaltherapie muss der Patient in regelmäßigen Abständen zur Prophylaxe, diese ist das Fundament der Parodontitisbehandlung.

    Jetzt einen Termin zur Prophylaxe vereinbaren