Zahnimplantate bei Zahnärzte edelweiss
Lückenlos gut versorgt

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan oder Keramik. Sie werden im Kieferknochen verankert und dienen als Basis für den Zahnersatz. Als Zahnersatz kommen Kronen, Brücken und Prothesen in Betracht. Das hängt davon ab, ob ein einzelner Zahn oder mehrere Zähne fehlen und wie viele Zahnimplantate der Patient erhält. Die Zahnärzte edelweiss in Berlin sind darauf spezialisiert, Zahnimplantate und Zahnersatz perfekt in bestehende Zahnreihen zu integrieren. Hier die Vorteile von Implantaten im Überblick:

Gesunde Nachbarzähne
Das Implantat wird im Kiefer verankert. Bei Brücken oder Teilprothesen hingegen werden die Nachbarzähne beschliffen, gesunde Zahnsubstanz geht verloren.

Schönes Zahnbild
Ein Implantat gliedert sich perfekt in die Zahnreihe ein und sieht aus wie der natürliche Zahn.

Fester Biss
Die Implantatwurzel verwächst fest mit dem Knochen und hält großen Belastungen stand. Auch bei Voll- und Teilprothesen bleibt der Komfort beim Kauen und Sprechen erhalten. Entzündungen und Druckstellen durch schlecht sitzende Prothesen gehören der Vergangenheit an.

Erhalt des Kieferknochens
Ein Implantat stimuliert den Knochen und wirkt damit dem Knochenabbau entgegen. Bei konventionellen Teil- oder Vollprothesen baut sich hingegen der Knochen kontinuierlich ab.

Lösungen mit Zahnimplantaten

Zahnärzte edelweiss bieten Ihnen alle Möglichkeiten der modernen Implantologie. Von der ästhetischen Versorgung mit einem einzelnen Zahn über implantatgetragene Prothesen bis zur Komplettversorgung bei zahnlosem Kiefer. Selbst bei schwierigen Ausgangssituationen schaffen wir für Sie eine komfortable, langlebige Lösung.

Einzelzahnversorgung
Ein Implantat mit vollkeramischem Aufbau und Krone gliedert sich perfekt in die Zahnreihe ein und ist vom natürlichen Zahn nicht zu unterscheiden. Gerade im Bereich der Vorderzähne ein wichtiger Aspekt.

Teilprothese auf Implantaten
Hier werden mehrere Implantate verwendet, die eine festsitzende oder herausnehmbare Prothese tragen. Auch hier entfällt die Präparation der benachbarten Zähne und die Teilprothese hat einen festen Halt.

Versorgung des zahnlosen Kiefers
Eine auf Implantaten verankerten Prothese bietet deutlich mehr Tragekomfort als konventionelle Prothesen. Kein Verrutschen, keine Druckstellen. Bei zahnlosem Kiefer stehen mehrere Versorgungsvarianten mit Zahnimplantaten zur Verfügung: Herausnehmbare Prothesen, die auf Stegen oder Druckknöpfen verankert werden. Fest eingegliederte Zahnreihen, die besonders natürlich aussehen. Relativ neu und bahnbrechend ist die Methode „feste dritte Zähne an einem Tag“. Sie ermöglicht eine schonende Komplettversorgung in nur wenigen Stunden.

Sofort oder Spätbelastung bei Implantaten

Moderne Zahnimplantate sind sofort mit Zahnersatz belastbar. Das bedeutet, dass die Versorgung mit einer provisorischen Krone, Brücke oder Prothese direkt nach dem Setzen eines Implantats möglich ist. Ob Sofortbelastung oder Spätbelastung (also erst Monate nach der Implantation), hängt von bestimmten Gegebenheiten ab. Wichtiges Kriterium ist die Knochenqualität, genauer die Knochendichte und das Knochenvolumen. Ergibt die vor der Implantation durchgeführte Knochenanalyse Defizite, kommt eine Sofortbelastung nicht in Frage. Manchmal wird die Entscheidung über Sofort- oder Spätbelastung auch erst während der Implantation getroffen, wenn der Oralchirurg die Gegebenheiten im wahrsten Wortsinn genau unter die Lupe nehmen kann. Ob Zahnimplantate sofort belastet werden sollten, ist zusätzlich vom Gesundheitszustand des Patienten abhängig.

Voraussetzung für Zahnimplantate

Es gibt nur wenige Gründe, die gegen die Versorgung Zahnimplantaten sprechen. Eventuelle Erkrankungen wie Parodontitis, Karies oder Knochenabbau können den Heilprozess beeinträchtigen und müssen vor der Implantation behandelt werden. Auch einige Erkrankungen oder die Einnahme bestimmter Medikamente können ein Risiko für Ihr Zahnimplantat darstellen und müssen evtl. mit einem Facharzt abgeklärt werden. Selbstverständlich führen wir vor jeder Implantation eine gründliche Voruntersuchung durch. Sie umfasst nicht nur Ihren Mund-, Zahn- und Kieferstatus, sondern berücksichtigt auch Vorerkrankungen. Denn wir möchten für Sie beste Bedingungen einer erfolgreichen Behandlung schaffen.

Gründe gegen eine Zahnimplantation im Überblick:

  • Bestimmte Stoffwechselerkrankungen
  • Ein geschwächtes Immunsystem
  • Die Einnahme bestimmter Medikamente
  • Fehlende systematische Mundhygiene
  • Hohes Misserfolgsrisiko bei Rauchern