Keramikimplantat

Keramik als Werkstoff für Zahnimplantate wird bereits seit über 30 Jahren erforscht. Ein Durchbruch scheiterte lange Zeit an der geringeren Festigkeit gegenüber Titan und den damit verbundenen Misserfolgen in Form von Implantat-Frakturen. In den letzten Jahren wurden deutlich stabilere Keramiken entwickelt, die diese Probleme minimieren. Darüber hinaus ist es gelungen zweiteilige Keramikimplantate zu entwickeln, die eine Anwendung ähnlich der etablierten Verfahren von Titanimplantaten ermöglichen.