Keramikimplantate2018-03-20T23:32:00+00:00

Keramikimplantate
Zahnersatz komplett metallfrei

Als erfahrener Implantologe orientiert sich Dr. Peter Kienzle an neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und innovativen Technologien. Aus seiner Sicht haben Keramikimplantate Praxisreife erlangt. Auch deshalb, weil sie eine adäquate Antwort sind auf den Fakt, dass sich immer mehr Menschen mit allergischen Reaktionen und Materialunverträglichkeiten auseinandersetzen müssen. Zirkondioxid als biologisch neutrales Material ist diesen Anforderungen gewachsen. Außerdem lagert sich hier sogar weniger Plaque an, als an den eigenen Zähnen.

Die Zahnärzte edelweiss kooperieren mit Experten verschiedener Fachrichtungen. Neben dem Hausarzt und einem für spezielle Analysen ausgestatteten Labor in solchen Fällen beispielsweise auch mit Naturheilkundlern. Auf diese Weise erhalten sie differenzierte Perspektiven auf den Versorgungsbedarf des Patienten.

“Die Verfahrensweise bei Titanimplantaten lässt sich nicht eins zu eins auf die bei Keramikimplantaten übertragen”, fügt Peter Kienzle hinzu. Langzeitstudien wie bei den klassischen Titanimplantaten gäbe es noch nicht.

Die Entscheidung für eine Versorgung mit Keramikimplantaten ist, wie grundsätzlich in der Implantologie, dennoch immer Ermessenssache des Arztes und bei jedem Patienten individuell zu treffen.