Nach dem Bleaching2018-02-11T16:21:45+00:00

Für langanhaltend weiße Zähne

Das In-Office-Bleaching schließt immer mit einer Nachbehandlung der Zähne ab. Dafür trägt man ein pflegendes Bleachingfluorid auf und lässt es ca. 10 Minuten einwirken. Dennoch kommt es gelegentlich zu überempfindlichen Reaktionen der Zähne, z. B. auf Temperaturreize, die nach einigen Tagen jedoch abklingen.

Beim Bleaching selbst wird den Zähnen Wasser entzogen. Sie wirken deshalb unmittelbar nach der Zahnaufhellung ein wenig weißer als geplant. Das ändert sich nach der Rehydrierungsphase, die einige Tage dauert. Dann erst lässt sich das eigentliche Bleachingergebnis beurteilen.

Pflege nach dem Bleaching

Damit aufgehellte Zähne möglichst lange so bleiben, lohnt es sich, Ess- und Pflegegewohnheiten genauer unter die Lupe zu nehmen. Tabak, Tee, Kaffee und Rotwein enthalten stark färbende Substanzen. Das gilt auch für Blaubeeren, Kirschen, Rote Beete u. ä. Zumindest in den ersten Tagen nach einem Bleaching sollte man deshalb den Genuss dieser Produkte weitgehend einschränken, oder noch besser: sich ganz im Verzicht üben. Aber auch grundsätzlich ist Vorsicht bei färbenden Lebens- und Genussmitteln angesagt. Selbst Gewürze wie Safran hinterlassen Spuren auf den Zähnen.

Die eigene Mundhygiene ergänzt man am besten regelmäßig (alle 6 Monate mindestens) mit einer professionellen Zahnreinigung. So ist gewährleistet, dass stark haftende Zahnbeläge auch zwischen den Zähnen entfernt werden und der ästhetische Gesamteindruck einer Bleachingbehandlung lange ungetrübt bleibt.

Jetzt einen Termin zum Bleaching vereinbaren